Müssen wir immer online sein?

Einladung zum fünfzehnten MuseumsTalk „Völlig vernetzt? Fluch und Segen der Digitalisierung“

Zum 15. Mal laden Universität Vechta und Museum im Zeughaus zur gemeinsamen Veranstaltung MuseumsTalk Vechta: Am Dienstag, 20. November 2018, 19.00 Uhr, diskutieren Gäste aus Politik, Wissenschaft und Journalismus zum Thema „Völlig vernetzt? Fluch und Segen der Digitalisierung.“ Der Eintritt ist frei, um Anmeldung an info@uni-vechta.de wird jedoch gebeten. Die Moderation übernimmt Uwe Haring, Geschäftsführer ecopark, Journalist.

Digitalisierung ist gut, denn sie macht das Leben an vielen Stellen einfacher, Produktionsprozesse schlanker und transparenter. Aber werden wir angesichts der Datenflut als Verbraucher_in nicht gläsern? Kann man digitalen Angeboten restlos vertrauen? Und überfordert die Flut an Daten und Formaten nicht eigentlich – müssen wir immer online sein? Zum Austausch über Herausforderungen der Digitalisierung für Individuum und Gesellschaft diskutieren: Stefan Muhle, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Katharina Nocun, Netzaktivistin, Bloggerin und ehemalige Politikerin, Christoph Koch, Journalist und Buchautor „Ich bin dann mal offline“, Prof. Dr. Martin K. W. Schweer, Professor für Pädagogische Psychologie an der Universität Vechta und Leiter des Zentrums für Vertrauensforschung.

Der MuseumsTalk ist Teil der Reihe „smart life – smart work“ der Universität Vechta zur Digitalisierung im Ländlichen Raum. Alle Informationen dazu unter www.uni-vechta.de/digitalisierung.